rias2-history.de - Klick hier, um zur Startseite zu gelangen.


     

rias - daten/chronik.

21.11.45Die amerikanische Militärregierung (OMG-BS Communications Branch) erlässt durch Col.Westefield den grundlegenden Befehl zur Gründung eines Drahtfunks im amerikanischen Sektor von Berlin.
07.02.46 Start des DIAS (Drahtfunk Im Amerikanischen Sektor) mit täglichen Sendungen zwischen 17.00 und 24.00 Uhr.
Der DIAS war zu empfangen über mit noch intakten Telefonleitungen und Drahtfunk-Anschlüssen verbundenen Rundfunkgeräten auf Langwelle 210 kHz und 245 kHz. Prinzipiell ist das damals übliche Drahtfunkverfahren vergleichbar mit dem heutigen Kabelrundfunk, abgesehen davon, daß die übertragung im AM-Bereich, meist Langwelle, erfolgte.

Die Produktionsstätte befand sich in der 3.Etage des Fernmeldeamtes in der Winterfeldtstraße.

Der Anlaß für die Gründung des Senders war die Weigerung der sowjetische Besatzungsmacht, den anderen Siegermächten Sendezeiten im Programm des Berliner Rundfunks einzuräumen. Der Berliner Rundfunk hatte schon wenige Tage nach Kriegsende im ehemaligen Gebäude des Reichsrundfunks in der Masurenallee (heute SFB) den Sendebetrieb aufgenommen. Der DIAS wurde ins Leben gerufen, um gerade nach den Erfahrungen vor 1945 einen freien und unabhängigen Rundfunk sicherzustellen.
05.09.46 Der DIAS wird zum RIAS (Rundfunk Im Amerikanischen Sektor) und sendet ab sofort mit 0,8 kW über einen fahrbaren Mittelwellen-Sender der US-Armee, der in Berlin-Britz stationiert wird.
Die Sendezeiten beschränkt sich vorerst auf werktags 15.00 - 24.00 Uhr und sonntags 11.00 - 24.00 Uhr.

Aufgrund der niedrigen Sendeleistung wird bis in die 50er Jahre hinein die Parallel-übertragung über Drahtfunk beibehalten, auf diese Empfangsmöglichkeit weist das das im rechten Bild gezeigte Werbeplakat hin.

Die Sendeleistung wird in den folgenden Jahren kontinuierlich erhöht, der Empfang verbessert und der Standort Britz ausgebaut.

1947Der RIAS nimmt einen zweiten und dritten Mittelwellensender in Berlin in Betrieb.
1948Der RIAS nimmt seinen neuen Kuzwellensender in Berlin in Betrieb, außerdem einen Mittelwellensender im nordostbayerischen Hof.
1950In Berlin startet der RIAS auf UKW, in Hof wird ein zweiter Mittelwellensender installiert.
1953Erstmals wird die Mittelwellensendeantenne in Berlin-Britz mit zwei Sendern unterschiedlicher Frequenz betrieben.
01.11.53Der RIAS startet sein zweites Programm. Mit anfänglichen Sendezeiten werktags 18.00 bis 24.00 Uhr und sonntags 14.00 bis 24.00 Uhr über UKW, Mittel-, Kurzwelle und Drahtfunkkanal 1 besteht der Auftrag darin, durch Wiederholungen aus dem Hauptprogramm den durch Stromsperren und Störsender beeinträchtigten Empfang alternativ zu ermöglichen.
25.01.54Rias 1 sendet ab sofort täglich etwa fünf Stunden über den 1000kW starken Langwellensender 173kHz der VoA in München. Dieser Sender gilt als der stärkste Rundfunksender in Europa. Ursächlich für die Nutzung der zusätzlichen Frequenz sind die massiv einsetzenden Empfangsbeeinträchtigungen durch ostzonale Störsender.
1957Der RIAS nimmt seinen zweiten UKW-Sender in Berlin in Betrieb.
31.01.64Rias 1 beendet die Abstrahlung auf der VoA-Langwellenfrequenz 173kHz.
30.09.85Das neue rias2 startet um 4.20 Uhr als reines Jugendprogramm. Bis 4.10 Uhr läuft auf den Frequenzen das Nachtprogramm von Rias 1, danach ertönten 10 Minuten lang Trommeln und der Satz "Hier ist RIAS Berlin", um Punkt 4.20 Uhr erfolgte der Sendestart. Am Mikrofon: der "Alte Ami" Rik DeLisle, der erste Musiktitel: "People Get Ready" von Jeff Beck und Rod Stewart.
01.01.87Rias 1 startet sein neues Programm, täglich heißt es von 3.30 bis 18.00 Uhr "Radio für alle", von 18.00 - 3.30 Uhr "Der Abend auf Rias 1". Morgens und tagsüber setzt ein unterhaltendes, politisches Informationsprogramm den Hauptakzent, die Abendsendungen richten sich an Hörer mit besonderen Interessengebieten.
10.01.87Showmaster Dieter Thomas Heck sendet als Vermittler zwischen Ost und West bei Rias 1 Hörergrüße in die "DDR".
10.01.87Der langjährige Unterhaltungschef des RIAS, Hans Rosenthal, stirbt in Berlin im Alter von 61 Jahren. 1949 ging er zum RIAS, der seine Medienheimat werden und bis zu seinem Tode bleiben sollte.
01.06.87Kleine Programmreform bei rias2: Der Treffpunkt beginnt jetzt schon um 15.00 Uhr, das rias2-Special wird eine Stunde länger (20-22 Uhr). Neu ins Programm kommen die rias2-Wunschhits, täglich von 18-19 Uhr und rias2-Compact (19-20 Uhr), eine Zsammenfassung der Tagesereignisse.
06.06.87rias2 überträgt 18 Stunden live das Rock-"Concert for Berlin" vom Platz der Republik vor dem Reichstag.
21.06.8718 Tage nach der Einführung der "Wunschhits" registriert rias2 7000 Anrufe und einen defekten Anrufbeantworter, heute wird der 10.000 Wunschhit aufgenommen.
17.07.87Mit der längsten Hitparade der Welt kommt rias2 ins Guinness-Buch der Rekorde. Vom 17.7., 14.00 Uhr bis 19.7., 20.45 Uhr werden 750 Titel nach Hörerwünschen gespielt.
12.08.87Gerhard Besserer, der bisherige Programmchef von rias2, wird zum TV-Direktor berufen. Sein Nachfolger wird sein bisheriger Stellvertreter Jörg Brüggemann.
28.08.87Während der Internationalen Funkausstellung (IFA, 28.8.-6.9.87) wird rias2 digital im Rahmen eines Pilotversuches zusammen mit 15 anderen ARD-Programmen im DSR-Verfahren über den Satelliten TV-SAT übertragen.
28.08.87Anlässlich der Funkausstellung führt der RIAS RDS-Kennungen für seine beiden UKW-Frequenzen ein, bei rias2 mit Einschaltsignal für Verkehersfunk bei RDS und ARI.
30.08.87Die rias2-Wunschhits werden auf überwältigenden Hörerwunsch um eine Stunde verlängert und laufen nun auch zwischen 14.00 und 15.00 Uhr.
05.10.87Vom Berlin-Marathon berichtet rias2 fünf Stunden lang live in der Radio-Boutique. Eingesetzt werden drei ü-Wagen, ein Fahrrad und drei rias2-Läufer, die ihren Lauf und ihre Eindrücke schildern.
10.01.88Nero Brandenburg präsentiert die 200.Schlagerparade (Rias 1) mit großem Staraufgebot live aus Studio 10 im RIAS-Funkhaus.
23.06.88Die längste Hitparade der Welt mit 1001 Wunschhits dauert vom 23.bis 26.Juni und damit über 80 Stunden. Damit bricht rias2 seinen eigenen Vorjahresrekord und kommt zu einer neuen Eintragung im Guinness-Buch der Rekorde.
03.07.88RIAS-TV beginnt mit Testsendungen auf dem terrestrischen Kanal 25 und im Kabel auf Kanal 9.
22.08.88RIAS-TV startet seine offiziellen Sendungen mit Sendezeiten zunächst werktags 17.50 - 18.28 Uhr und sonntags 18.45 bis 19.00 Uhr.
03.10.88RIAS-TV erweitert das Programm und sendet ab sofort von 6.00 bis 9.00 Uhr sein Frühstücksfernsehen.
04.10.88Die Sendung "rias2 Special - Film aktuell" wird von rias2 zum 150.Mal ausgestrahlt. Am Abend lädt die rias2-Filmredaktion 300 RIAS-Hörer in den Zoo-Palast ein.
17.10.88Die aktuelle Berichterstattung wird durch ein neues Nachrichtenkonzept (zusätzliche Original-Ton-Nachrichten) für Rias 1 und rias2 sowie durch ein neues Mittagsmagazin auf Rias 1 verstärkt.
04.11.88RIAS-Parade '88 in der Deutschlandhalle, u.a.mit Helga Hahnemann.
30.11.88Bis 1.12. rias2-Festival in der ausverkauften Deutschlandhalle mit "Earth, Wind & Fire" und Wolfgang Niedecken mit "BAP", rias2 überträgt live.
28.06.89Anlässlich der Internationalen Funkausstellung ist rias2 wieder (wie 1987) im digitalen DSR-Paket europweit via Satellit empfangbar.
01.10.89 rias2 lässt alle 17 Sendungen mit einer Frauenstimme beginnen, die sogenannten "Showopener", die jede Sendung einleiten, waren bislang reine Männersache. Die neue Stimme heißt Sabine Jaeger, lebt in Berlin, ist Schauspielerin, Moderatorin und, wie RIAS-Programmacher Konstantin Klein erleichtert feststellte, "die Richtige, denn lange haben wir vergeblich den Markt nach geeigneten Stimmen abgegrast".
Zugleich nimmt rias2 am 1.10.kleine Veränderungen am Wochenendprogramm vor.
09.10.89Der Berliner Kabelrat (die heutige MABB) räumt RIAS-TV wöchentlich 4 Stunden mehr Sendezeit ein. Daraufhin wird das Frühstücksfernsehen täglich um 1/2 Stunde verlängert.
11.11.89Im Studio 10 des RIAS findet spontan eine Veranstaltung "Wiedersehen in Berlin" statt. Bürger der "DDR", "West-Berliner", Künstler, Politiker und Radiomacher feiern gemeinsam das revolutionäre Ereignis.
11.11.89rias2 übernimmt am 11. und 12.November die aktuelle Berichterstattung für die Nachtversorgung der ARD.
25.11.89rias2 bittet zur Party "Ost trifft West" in die Messehalle 18 am Funkturm, 11.000 junge Fans - vor allem aus "Ost-Berlin" - nehmen an der Party teil.
31.12.89Silvester-Party von rias2 in Hof für die Hörer im Süden des RIAS-Sendegebietes: die bayerische "Ost trifft West"-Party findet in der Freiheitshalle statt.
24.01.90Rias 1 wird im Rahmen des DSR-Paketes über den Satelliten DFS-Kopernikus im Rahmen des vorerst bis zum 31.3. begrenzten "Betriebsversuches digitaler Satellitenhörfunk" ausgestrahlt.
31.05.9224.00 Uhr offizieller Sendeschluß von rias2.
01.06.920.00 Uhr Start des privaten rias2-Nachfolgeprogrammes "r.s.2" auf der UKW-Frequenz Berlin 94,3. Die Frequenz Hof 91,2 MHz wurde von Rias1, das sich nun nur noch "RIAS-Berlin" nannte, übernommen.
31.12.93 RIAS Berlin und DS-Kultur verabschieden sich von ihren Hörern, am 1.1.1994 startet auf den Frequenzen DeutschlandRadio Berlin.

Einher damit ging die Gründung des neuen nationalen Hörfunks "DeutschlandRadio". Dieser Anstalt gehört neben dem Berliner Programm auch der Deutschlandfunk aus Köln an, bei dem es jedoch kaum zu Programmveränderungen kam.
Die Aufnahme rechts zeigt einen RIAS-Flyer aus 1993, damals herrschte noch die Hoffnung, der RIAS könne die Einführung des lange geplanten nationalen Hörfunks unbeschadet überstehen.